Brot/ Vegan/ Vegetarisch/ Vorspeise

Kürbis Focaccia mit Rosmarin, Meersalz und roten Zwiebeln ❤

Kürbis Focaccia mit Rosmarin, Meersalz und Zwiebeln

Ihr Lieben, Kürbis ist neben Apfel meine zweite große Herbstliebe, wenn es um saisonales Obst oder Gemüse geht. Und da es mal wieder Zeit für ein „Brot“ wurde, dachte ich an ein herbstlich köstliches Kürbis Focaccia mit Rosmarin, Meersalz und Zwiebeln. Hört sich gut an, oder!? ❤

Seid ihr bereit für diese fluffige Leckerei? Der Kürbis macht das Focaccia besonders saftig und nicht zu trocken, der Rosmarin das Meersalz und die Zwiebelringe oben drauf besonders würzig-lecker.

Kürbis Focaccia mit Rosmarin, Meersalz und Zwiebeln

Kürbis Focaccia mit Rosmarin, Meersalz und Zwiebeln

Seid ihr auch schon so im Herbst-Fieber? Ich habe meine ganzen Kerzen wieder aufgestockt und liebe es einfach sie abends anzumachen. So gemütlich und dazu passt natürlich auch köstliche Brote, wie diese Kürbis Focaccia mit Rosmarin, Meersalz und Zwiebeln. ❤

Das Kürbis Focaccia passt zum Beispiel perfekt als Brot zu Kürbissuppe oder jede andere Art von Suppe. Leicht warm und mit etwas Butter schmeckt sie unfassbar lecker. Lasst uns die Kürbiszeit genießen.

Eure Jana

Weitere leckere Kürbis-Rezepte:
Kürbis-Käsespätzle mit Curry und Thymian
Überbackener gefüllter Hokkaido-Kürbis mit leicht scharfer Quinoa-Füllung
Flammkuchen mit Butternut-Kürbis, Ziegenkäse und Cranberrysoße
One Pot: Kürbis-Süßkartoffel-Ragout mit Reis und Curry
Empanadas – Teigtaschen mit Kürbis, Spinat und Feta gefüllt
Kürbis-Nudelauflauf mit Zimt

Kürbis Focaccia mit Rosmarin, Meersalz und Zwiebeln

Kürbis Focaccia mit Rosmarin, Meersalz und Zwiebeln

Rezept für 1 Kürbis Focaccia:

180 ml lauwarmes Wasser
1 Packung Trockenhefe
2 TL Ahornsirup
420 g Mehl und einiges mehr zum Kneten
375 g Hokkaido Kürbis für Kürbispüree (selbstgemacht)
3 EL Olivenöl und noch etwas mehr
1 1/4 TL Salz
Grobes Meersalz
1 kleine rote Zwiebel, dünn in Ringe geschnitten
2 Zweige Rosmarin, fein gehackt

Das Kürbispüree am besten am Tag vorher vorbereiten. Den Hokkaido Kürbis in Stücken in einen Topf geben. Mit Wasser bedecken und für 10 Minuten zugedeckt köcheln lassen. Dann richtig gut fein pürieren. Ggf. noch etwas Wasser hinzugeben, damit es schön cremig, aber nicht zu flüssig oder fest ist. Abkühlen lassen.

In einer kleinen Schüssel das warme Wasser, die Trockenhefe und den Ahornsirup verrühren. Für 5 Minuten stehen lassen bis die Oberfläche schön schaumig ist.

Währenddessen die Arbeitsfläche ordentlich mit Mehl bestreuen. Zwei große Schüsseln nehmen und eine von innen mit Olivenöl bestreichen. Beiseite stellen.

Das Mehl in die nicht beölte Schüssel geben und in der Mitte eine Mulde bilden. Dann den Hefe-Mix, das Kürbispüree, 1 EL Olivenöl und das Salz hineingeben. Alles mit einem Holzlöffeln so lange verrühren bis das Mehl gut untergehoben ist.

Dann den Teig auf die bemehlte Arbeitsplatte geben und für 2 bis 3 Minuten kneten bis der Teig schön geschmeidig und elastisch ist. Du wirst ganz sicher noch einiges Mehr an Mehl einkneten müssen (ca. 60 bis 120 g) bis er schön elastisch ist. Wenn du mit dem Finger drauf drückst sollte er zurückspringen, aber nicht ganz. Dann ist der Teig perfekt.

Dann eine Teigkugel formen und in die eingeölte Schüssel geben. Mit einem sauberen Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort für 1 Stunde gehen lassen (am besten einfach in den kalten Backofen stellen). Der Teig sollte sich verdoppeln.

In der Zwischenzeit ein Backblech mit Backpapier belegen. Die Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden. Den Rosmarin waschen, zupfen und grob hacken.

Einmal in den Teig mit der Faust schlagen und auf eine gut bemehlte Arbeitsplatte geben. Noch mal für circa 15 Sekunden durchkneten.

Dann den Teig auf das Backblech mit Backpapier geben und mit den Händen sanft in ein ca. 15 mal 30 cm großes Rechteck formen. Mit dem Zeigefinger Löcher in den Teig piksen/bohren.

Die Oberfläche mit ca. 2 Esslöffeln Olivenöl einstreichen. Die Zwiebelringe darauf geben, das Meersalz und den Rosmarin darüber streuen.

Dann locker mit einem Backpapier belegen und die Focaccia noch mal für 45 Minuten gehen lassen. Sie sollte sich noch mal verdoppeln.

Den Ofen auf 175 °C Ober- und Unterhitze einstellen. Die Kürbis Focaccia für circa 28 bis 35 Minuten auf mittlerer Schiene backen bis sie goldbraun und leicht knusprig ist.

Am besten etwas abkühlen lassen und lauwarm mit Butter oder zu Suppe essen. So lecker!

Guten Appetit – Bon appétit! ❤

Kürbis Focaccia mit Rosmarin, Meersalz und Zwiebeln

Kürbis Focaccia mit Rosmarin, Meersalz und Zwiebeln

Kürbis Focaccia mit Rosmarin, Meersalz und Zwiebeln

Print Recipe
Serves: 1 Focaccia Cooking Time: 30 Min. Backzeit

Ingredients

  • 180 ml lauwarmes Wasser
  • 1 Packung Trockenhefe
  • 2 TL Ahornsirup
  • 420 g Mehl und einiges mehr zum Kneten
  • 375 g Hokkaido Kürbis für Kürbispüree (selbstgemacht)
  • 3 EL Olivenöl und noch etwas mehr
  • 1 1/4 TL Salz
  • Grobes Meersalz
  • 1 kleine rote Zwiebel, dünn in Ringe geschnitten
  • 2 Zweige Rosmarin, fein gehackt

Instructions

1

Das Kürbispüree am besten am Tag vorher vorbereiten. Den Hokkaido Kürbis in Stücken in einen Topf geben. Mit Wasser bedecken und für 10 Minuten zugedeckt köcheln lassen. Dann richtig gut fein pürieren. Ggf. noch etwas Wasser hinzugeben, damit es schön cremig, aber nicht zu flüssig oder fest ist. Abkühlen lassen.

2

In einer kleinen Schüssel das warme Wasser, die Trockenhefe und den Ahornsirup verrühren. Für 5 Minuten stehen lassen bis die Oberfläche schön schaumig ist.

3

Währenddessen die Arbeitsfläche ordentlich mit Mehl bestreuen. Zwei große Schüsseln nehmen und eine von innen mit Olivenöl bestreichen. Beiseite stellen.

4

Das Mehl in die nicht beölte Schüssel geben und in der Mitte eine Mulde bilden. Dann den Hefe-Mix, das Kürbispüree, 1 EL Olivenöl und das Salz hineingeben. Alles mit einem Holzlöffeln so lange verrühren bis das Mehl gut untergehoben ist.

5

Dann den Teig auf die bemehlte Arbeitsplatte geben und für 2 bis 3 Minuten kneten bis der Teig schön geschmeidig und elastisch ist. Du wirst ganz sicher noch einiges Mehr an Mehl einkneten müssen (ca. 60 bis 120 g) bis er schön elastisch ist.

6

Wenn du mit dem Finger drauf drückst sollte er zurückspringen, aber nicht ganz. Dann ist der Teig perfekt.

7

Dann eine Teigkugel formen und in die eingeölte Schüssel geben. Mit einem sauberen Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort für 1 Stunde gehen lassen (am besten einfach in den kalten Backofen stellen). Der Teig sollte sich verdoppeln.

8

In der Zwischenzeit ein Backblech mit Backpapier belegen. Die Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden. Den Rosmarin waschen, zupfen und grob hacken.

9

Einmal in den Teig mit der Faust schlagen und auf eine gut bemehlte Arbeitsplatte geben. Noch mal für circa 15 Sekunden durchkneten.

10

Dann den Teig auf das Backblech mit Backpapier geben und mit den Händen sanft in ein ca. 15 mal 30 cm großes Rechteck formen. Mit dem Zeigefinger Löcher in den Teig piksen/bohren.

11

Die Oberfläche mit ca. 2 Esslöffeln Olivenöl einstreichen. Die Zwiebelringe darauf geben, das Meersalz und den Rosmarin darüber streuen.

12

Dann locker mit einem Backpapier belegen und die Focaccia noch mal für 45 Minuten gehen lassen. Sie sollte sich noch mal verdoppeln.

13

Den Ofen auf 175 °C Ober- und Unterhitze einstellen. Die Kürbis Focaccia für circa 28 bis 35 Minuten auf mittlerer Schiene backen bis sie goldbraun und leicht knusprig ist.

14

Am besten etwas abkühlen lassen und lauwarm mit Butter oder zu Suppe essen. So lecker!

15

Guten Appetit – Bon appétit! ❤

Kürbis Focaccia mit Rosmarin, Meersalz und Zwiebeln

Kürbis Focaccia mit Rosmarin, Meersalz und ZwiebelnKürbis Focaccia mit Rosmarin, Meersalz und Zwiebeln

Teile diesen Beitrag:

You Might Also Like

1 Kommentar

  • Antworten
    Julia
    11. November 2019 at 16:33

    .Hmmm, köstlich, das Focaccua möchte ich unbedingt backen. Eine Frage habe ich. Wie viel g Kürbispüree kommen ca. hinein? Ich habe nämlich schon welches gekocht und eingefroren. Viele liebe Grüße aus Lüneburg, Julia

  • Kommentar schreiben