Kaffeezeit/ Kuchen/ Vegetarisch/ Werbung

Apfel-Möhren-Mandelkuchen als Gugl mit Teeglasur ❤

Apfel-Möhren-Mandelkuchen als Gugl mit Teeglasur

WERBUNG | Ihr Lieben, zum Herbst gehören für mich Kuchen, jede Menge Kuchen. 🙂 Ihr wisst auch, dass ich im Herbst auch sehr gern Äpfel mag. Unser Apfelbäckchen Blogevent vor Kurzem hat so viel Spaß gemacht. Also sollte es für das dritte Rezept mit der neuen Wanderlust Teeserie von Lebensbaum und mit meinem dritten Favoriten-Tee, dem Karotte & Karma Bio-Tee ein köstlicher Kuchen werden. Natürlich mit Apfel. Dieser hier kommt sogar ohne Mehl aus und schmeckt ganz vorzüglich: Apfel-Möhren-Mandelkuchen als Gugl mit Teeglasur. ❤

Apfel-Möhren-Mandelkuchen als Gugl mit Teeglasur
Apfel-Möhren-Mandelkuchen als Gugl mit Teeglasur

Was passt zu Karotte & Karma? Natürlich die Möhre! Also findet ihr in diesem Kuchen auch das leckere orange Gemüse. In süßer Form und für den Biss gibt es noch leckere Mandeln oben drauf. Der Twist: Die Teeglasur ist mit dem hochwertigen und Bio-Tee Karotte & Karma zubereitet. Sehr lecker! ❤

Ich habe vorher noch nie ohne Mehl und mit Maisgrieß gebacken und muss gestehen ich war skeptisch. Aber dieser Kuchen hat mich wirklich überzeugt: Luftig fluffig, nicht zu trocken, nicht zu matschig, herrlich knackig durch die Mandeln und besonders lecker durch die Äpfel und Möhren. Dazu die schöne Teeglasur und der nächste Herbst-Sonntag kann kommen. 🙂

Apfel-Möhren-Mandelkuchen als Gugl mit Teeglasur
Apfel-Möhren-Mandelkuchen als Gugl mit Teeglasur

Ich hoffe auch euch überzeugt dieser Kuchen und ihr backt ihr einmal nach. Denn glaubt mir: Es lohnt sich! Hach genau darum liebe ich meinen Blog: Einfach mal neue Rezepte auszuprobieren und für gut befinden. Und jetzt: Einen leckeren Tee. ❤

Eure Jana

Hier die beiden anderen Rezepte mit der Wanderlust Teeserie:
Aloha: Apfel-Hibiskus-Eistee mit Vanille ❤
Schokoladen-Minze-Tee-Panna-Cotta mit Feigen ❤

Apfel-Möhren-Mandelkuchen als Gugl mit Teeglasur
Apfel-Möhren-Mandelkuchen als Gugl mit Teeglasur

Rezept für 1 Apfel-Möhren-Mandelkuchen: 

Für den Teig:
Fett und Maisgrieß
250 g Möhren
1 säuerlicher Apfel (200 g)
3 EL Zitronensaft
250 g weiche Butter
175 g brauner Zucker
100 g flüssiger Honig
1/2 TL Zimt
Salz
5 Eier, Gr. M
50 g Maisstärke (Speisestärke)
100 g gemahlene Mandeln
100 g gehackte Mandeln
175 g Maisgrieß
1 Päckchen Backpulver

Für die Teeglasur:
100 g Puderzucker
Zubereiteter Karotte & Karma Tee von Lebensbaum
1/2 TL Zimt

Den Backofen auf 175 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Die Guglhupfform gut einfetten und mit Maisgrieß ausstreuen. Die Möhren schälen. Den Apfel schälen, vierteln und entkernen. Dann beides fein reiben und direkt mit Zitronensaft vermengen.

Die weiche Butter, den Zucker, den Honig, den Zimt und 1 Prise Salz mit den Schneebesen eines Handrührgeräts (oder der Küchenmaschine) für 5 Minuten schön cremig rühren lassen. Die Eier und die Stärke abwechselnd dazu geben und unterrühren. Anschließend die Mandeln, den Grieß und das Backpulver dazu geben und kurz unter die Eimasse rühren.

Dann den Apfel-Möhren-Mix darunter geben. Den Teig in die Form geben.

Im Backofen für 60 Minuten backen. Die letzten 20 Minuten den Kuchen mit Alufolie abdecken. Nach 60 Minuten mit einem langen Holzspieß prüfen, ob der Teig durch­gebacken ist. Mit einem Holzspieß prüfen.

Den Kuchen aus dem Backofen nehmen und für 30 Minuten in der Form abkühlen lassen. Anschließend aus der Form stürzen und vollständig auskühlen lassen.

Den Karotte & Karma Tee von Lebensbaum mit 150 ml heißem Wasser aufgießen und 10 Minuten ziehen lassen.

Für die Teeglasur den Puderzucker mit Zimt mischen und nach und nach den Karotte & Karma Tee darunter mischen, bis die Glasur schön geschmeidig ist. Auf dem Kuchen verteilen.

Guten Appetit – Bon appétit! ❤

Apfel-Möhren-Mandelkuchen als Gugl mit Teeglasur
Apfel-Möhren-Mandelkuchen als Gugl mit Teeglasur

Apfel-Möhren-Mandelkuchen als Gugl mit Teeglasur ❤

Print Recipe
Serves: 12 Stücke Cooking Time: 60 min.

Ingredients

  • Für den Teig:
  • Fett und Maisgrieß
  • 250 g Möhren
  • 1 säuerlicher Apfel (200 g)
  • 3 EL Zitronensaft
  • 250 g weiche Butter
  • 175 g brauner Zucker
  • 100 g flüssiger Honig
  • 1/2 TL Zimt
  • Salz
  • 5 Eier, Gr. M
  • 50 g Maisstärke (Speisestärke)
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 100 g gehackte Mandeln
  • 175 g Maisgrieß
  • 1 Päckchen Backpulver
  • Für die Teeglasur:
  • 100 g Puderzucker
  • Zubereiteter Karotte & Karma Tee von Lebensbaum
  • 1/2 TL Zimt

Instructions

1

Den Backofen auf 175 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

2

Die Guglhupfform gut einfetten und mit Maisgrieß ausstreuen. Die Möhren schälen. Den Apfel schälen, vierteln und entkernen. Dann beides fein reiben und direkt mit Zitronensaft vermengen.

3

Die weiche Butter, den Zucker, den Honig, den Zimt und 1 Prise Salz mit den Schneebesen eines Handrührgeräts (oder der Küchenmaschine) für 5 Minuten schön cremig rühren lassen. Die Eier und die Stärke abwechselnd dazu geben und unterrühren. Anschließend die Mandeln, den Grieß und das Backpulver dazu geben und kurz unter die Eimasse rühren.

4

Dann den Apfel-Möhren-Mix darunter geben. Den Teig in die Form geben.

5

Im Backofen für 60 Minuten backen. Die letzten 20 Minuten den Kuchen mit Alufolie abdecken. Nach 60 Minuten mit einem langen Holzspieß prüfen, ob der Teig durch­gebacken ist. Mit einem Holzspieß prüfen.

6

Den Kuchen aus dem Backofen nehmen und für 30 Minuten in der Form abkühlen lassen. Anschließend aus der Form stürzen und vollständig auskühlen lassen.

7

Den Karotte & Karma Tee von Lebensbaum mit 150 ml heißem Wasser aufgießen und 10 Minuten ziehen lassen.

8

Für die Teeglasur den Puderzucker mit Zimt mischen und nach und nach den Karotte & Karma Tee darunter mischen, bis die Glasur schön geschmeidig ist. Auf dem Kuchen verteilen.

9

Guten Appetit – Bon appétit! ❤

Apfel-Möhren-Mandelkuchen als Gugl mit Teeglasur
Apfel-Möhren-Mandelkuchen als Gugl mit Teeglasur
Apfel-Möhren-Mandelkuchen als Gugl mit Teeglasur
Apfel-Möhren-Mandelkuchen als Gugl mit Teeglasur

You Might Also Like

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

%d Bloggern gefällt das: