Salzig/ Suppe/ Vegan

erbsen-matcha-suppe | pea matcha soup

superfood: erbsen-matcha-suppe | pea matcha soup (vegan)

Unterstützt durch Produktplatzierung | Ihr Lieben, wie ihr bereits wisst, liebe ich Matcha wirklich sehr. ❤ Egal ob Matcha-Bananen-EisMatcha Cocktail oder Matcha ganz pur oder als Latte – das asiatische Superfood ist einfach großartig. Es belebt und das viel länger als zum Beispiel Kaffee, bei dem man nach kurzer Zeit wieder in ein Loch fällt. Ich trinke ihn trotzdem gern. 😉 Dennoch hilft mir Matcha bei einem Konzentrationstief viel mehr und über den ganzen Tag.

Matcha schmeckt aber nicht nur in süßen Gerichten, sondern auch toll als Spezial-Zutat im Salatdressing, in Marinaden oder in Suppen. Darum habe ich euch heute eine leckere Erbsen-Matcha-Suppe mitgebracht. Die eignet sich übrigens auch super als Essen vor der nächsten Partynacht (ein Tipp einer Kollegin). 🙂 Probiert es mal aus.

Habt ihr ein Lieblingsrezept mit Matcha? Dann schaut einmal weiter unten, da findet ihr ein tolles Matcha Gewinnspiel

Für weitere leckere Matcha Rezepte empfehle ich euch dieses tolle Kochbuch mit vielen Infos rund um Matcha: Matcha – der grüne Genuss: Snacks, Gebäcks und Desserts*.

superfood: erbsen-matcha-suppe | pea matcha soup (vegan)

Rezept für 4 Personen:

2 Schalotten
1 Zehe Knoblauch
1 Zweig Thymian
3 EL Olivenöl
800 g TK-Erbsen
1 EL Zucker
4 EL Weißwein
500 ml Gemüsebrühe
100 g Margarine, kalt
100 ml Soja-Sahne
2 gestrichene EL Matcha
Minzblätter zur Dekoration
Salz
Pfeffer aus der Mühle

Die Schalotten und den Knoblauch fein würfeln und mit dem Thymianzweig in drei Esslöffel Olivenöl glasig anschwitzen. Vier Esslöffel Erbsen abnehmen und als Einlage beiseite stellen. Die restlichen Erbsen zur Schalottenmischung geben. Mit etwas Salz und dem Zucker würzen. Mit Weißwein ablöschen und etwas reduzieren lassen. Mit Gemüsefond aufgießen.

Etwa zehn Minuten garen, bis die Erbsen weich sind. Dann den Thymianzweig herausnehmen und alles gut pürieren. Die Margarine einrühren, mit Meersalz und Pfeffer abschmecken. Die restlichen Erbsen in Salzwasser drei bis fünf Minuten blanchieren und in Eiswasser abschrecken.

Die Soja-Sahne mit dem Matcha schaumig aufschlagen und damit die Suppe aufmixen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die erwärmten Erbsen in den Teller streuen und mit der Suppe angießen. Mit frischer Minze garnieren.

Guten Appetit – Bon appétit!

 

– Matcha-Gewinnspiel ❤ – 

Für alle die genauso verliebt in Matcha sind wie ich oder ihn schon immer einmal ausprobieren wollten, habe ich ein kleines Gewinnspiel für euch. Zusammen mit Matcha 108** verlose ich ein tolles Matcha-Set unter euch.

Und so springt ihr ins Lostöpfchen:

  • Einfach einen Kommentar da lassen, mit Name/Blog oder Name/E-Mail.
  • Ihr seid aus Deutschland und mind. 18 Jahre alt.
  • Verratet mir, was ihr mit dem Matcha als ausprobieren wollt.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Das Gewinnspiel geht bis zum 10.11.2015 / 21:00 Uhr und der/die GewinnerIn wird hier bekannt gegeben.
  • Der Zufall hat entschieden: Die Gewinnerin ist Nora. Herzlichen Glückwunsch. 🙂

Zufallszahl_Matcha

Viel Glück 🙂 Herzlichen Glückwunsch!

superfood: erbsen-matcha-suppe | pea matcha soup (vegan)

Recipes for 4 persons:

2 shallots
1 garlic clove
1 branch thyme
3 tbsp. olive oil
800 g frozen peas
1 tbsp. sugar
4 tbsp. white wine
500 ml vegetable stock
100 g margarine, cold
100 ml soy cream
2 level tbsp. matcha tea
mint leaves for decoration
salt
pepper from the grinder

Chop the shallots and the garlic into little pieces and glaze them together with the thyme branch in the olive oil. Put four tablespoons of peas aside to be the insert later. The rest of the peas go into the pan with the shallots and garlic. Season with some salt and the sugar. Deglaze with the white wine and let it reduce a little. Then pour in the vegetable stock.

Let it simmer for about 10 minutes until the peas are soft. Take out the thyme and purée everything very well. Stir in the margarine, season with salt and pepper. Blanch the rest of the peas in salted water for about three to five minutes and refresh them in ice-cold water.

Mix the soy cream with the matcha tea until its fluffy and then put it in the soup and mix well. Season with salt and pepper.

Put some peas onto the plate and fill in the soup. Garnish with some mint leaves.

Enjoy!Bon appétit!

superfood: erbsen-matcha-suppe | pea matcha soup (vegan)

superfood: erbsen-matcha-suppe | pea matcha soup (vegan)

superfood: erbsen-matcha-suppe | pea matcha soup (vegan)

Die Idee zu dem Rezept stammt von der Hamburger Sterneköchin Cornelia Poletto. Ich habe es abgewandelt und vegan umgesetzt.

*Affiliate Link: Wenn ihr über den Link geht und etwas bei kauft, dann erhalte ich einen kleinen Obolus in Form einer kleinen Provision. Das hilft dabei die Kosten für meinen Blog zu finanzieren. Danke. 🙂

**Der Matcha für das Rezept sowie das Gewinnspiel wurde mir freundlicherweise von Matcha 108 zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst aber nicht meine Meinung. 

You Might Also Like

17 Kommentare

  • Antworten
    friedefreudeundeierkuchen
    27. Oktober 2015 at 10:21

    Sehr lecker, liebe Jana! Das Rezept muss ich mir unbedingt merken. Ich bin nämlich auch ein grosser Matcha Fan. Liebe Grüsse, Jenni

    • Antworten
      Jana Nörenberg
      27. Oktober 2015 at 10:22

      Danke danke, du Liebe. 🙂 Freut mich zu hören. Ja, Matcha ist einfach großartig. 🙂

  • Antworten
    tine
    27. Oktober 2015 at 15:41

    Hallo meine Liebe! Welch schöne Fotos! Sehr ansprechend! Gerne versuche ich mein Glück! Vielen lieben dank! Gvlg Tine

    • Antworten
      Jana Nörenberg
      27. Oktober 2015 at 16:41

      Ah danke, das freut mich. 🙂 Hast du selbst ein Lieblings-Matcha-Rezept?

  • Antworten
    Nora
    27. Oktober 2015 at 17:05

    Sieht toll aus! Will ich auch ausprobieren – dann komme ich hoffentlich endlich mal dazu, Matcha in meine Küche einzuführen 🙂

    • Antworten
      Jana Nörenberg
      27. Oktober 2015 at 17:41

      Dann drücke ich dir die Daumen <3

    • Antworten
      Jana Nörenberg
      11. November 2015 at 11:19

      Liebe Nora,
      herzlichen Glückwunsch, du hast das Matcha Set gewonnen. 🙂 Ich schreibe dir gleich dazu eine Mail. 🙂
      Liebe Grüße
      Jana

  • Antworten
    elbcuisine
    27. Oktober 2015 at 19:51

    Oh das Grün ist so schön von deiner Suppe! Ich will Matcha schon lange testen und würde gern Cookies backen 😉 Liebe Grüße Bianca

  • Antworten
    A Pound of Luck
    27. Oktober 2015 at 21:54

    Yummy! Ich probiere gerne mein Glück und würde mit dem Matcha einen Matcha-Latte mit Reismilch probieren. Und wenn ich’s hinkriege, dann wäre auch noch (veganes) Matcha-Eis drin 🙂
    LG Anna

  • Antworten
    Michaela Hoechst-Lühr
    29. Oktober 2015 at 7:36

    Liebe Jana,
    das ist ein wirklich tolles Rezept! Ich wollte schon immer mal mit Matcha einen Kuchen backen!
    Alles Liebe
    miho

  • Antworten
    maradakamui
    1. November 2015 at 18:29

    Hallo Jana,

    ich hab jetzt erst Kekse mit Matcha gebacken – mein erstes Mal – und sie waren toll! Da gibt’s also noch viel Spielraum bei mir z.B. vielleicht einen Kuchen, Cupcakes, Brot? Ich kann mir sooo viel damit vorstellen, habe auch noch nie einen Matcha getrunken.

    Mein Blog ist cookinhotblog.wordpress.com

    Liebe Grüße,
    Sara von Cookin‘ Hot

    • Antworten
      Jana Nörenberg
      1. November 2015 at 21:00

      Ja, das gibt es wirklich viel Spielraum. 🙂 Ich freue mich, dass du auch ein Matcha Fan bist 🙂 Liebe Grüße, Jana

  • Antworten
    KochliebeJulia
    10. November 2015 at 16:40

    Liebste Jana, find ich ja lustig, Erbsensuppe ist ja eh schon quietschgrün, du hast es mit dem Matcha tatsächlich geschafft, dass sie noch grüner wird. Das Hädecke-Matcha-Buch hab ich mir jetzt auch zugelegt, nur mein Matcha-Vorrat ist komplett aufgebraucht. Ich würde gerne als nächstes die Greenies daheim nachbacken, die wir schon am Foodblogger-Camp in Reutlingen kennengelernt haben. Deshalb könnte ich das Set supergut gebrauchen 🙂

    Liebe Grüße
    die Kochlie.be-Julia

    • Antworten
      Jana Nörenberg
      10. November 2015 at 16:50

      Liebe Julia, das müsste man ja mal ändern 😉 Ganz liebe Grüße, Jana

    Kommentar schreiben

    %d Bloggern gefällt das: