Dessert/ Süßes/ Vegetarisch

Mit Käsekuchen gefüllter Bratapfel und (veganer) Karamellsoße | Türchen 15 im Food Blogger Adventskalender ❤

Mit Käsekuchen gefüllter Bratapfel und Karamellsoße

Unbezahlte & unbeauftragte Werbung, da Verlinkung von Personen/Websites

Ihr Lieben, nächste Woche ist schon Weihnachten! Habt ihr schon alle Geschenke beisammen? Steht das Festtagsmenü? Bei letzterem kann ich und die anderen tollen Blogger des Food Blogger Adventskalenders abhilfe schaffen. Bei mir gibt es heute ein köstliches Dessert, dass sich auch großartig vorbereiten lässt: Mit Käsekuchen gefüllter Bratapfel und Karamellsauce. ❤

Hört sich das gut an? Ich finde schon! Käsekuchen geht immer, egal in welcher Form und, dass ich Äpfel mag, wisst ihr spätestens seit unserem Apfelbäckchen Event in diesem Jahr! ❤

Mit Käsekuchen gefüllter Bratapfel und Karamellsoße
Mit Käsekuchen gefüllter Bratapfel und Karamellsoße

Ich freue mich, dass ich jetzt im 3. Jahr bei diesem kulinarischen und leckeren Adventskalender dabei sein darf. Es sind immer so viele tolle BloggerInnen und natürlich Rezepte dabei.

So wie gestern, da gab es Krautkrapfen mit Apfelmus (gehen sicher auch vegetarisch) bei Theres und Benni von Gernekochen bei und ich bin schon gespannt, was es morgen beim lieben Tobi von Der Kuchenbäcker gibt! ❤

Mit Käsekuchen gefüllter Bratapfel und Karamellsoße
Mit Käsekuchen gefüllter Bratapfel und Karamellsoße

Hier könnt ihr dem Food Blogger Adventskalender auf Facebook und Instagram folgen.

Eure Jana

Mit Käsekuchen gefüllter Bratapfel und Karamellsoße
Mit Käsekuchen gefüllter Bratapfel und Karamellsoße

Rezept für 6 Bratäpfel mit Käsekuchen-Füllung und (vegane) Karamellsoße:

Bratäpfel mit Käsekuchen-Füllung:
6 Äpfel (z.B. Gala)
220 g Frischkäse
55 g Zucker
1 Ei
1 TL Vanille (z.B. eine Vanilleschote)
1 TL Zimt

Walnüsse zur Dekoration

Vegane Karamellsoße:
200 ml Soja-Sahne (oder Sahne)
180 g Zucker

Bratäpfel mit Käsekuchen-Füllung:

Den Ofen auf 175 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

Den oberen Teil der Äpfel abschneiden und das Kerngehäuse mit einem Löffel entfernen.

In einer mittelgroßen Schüssel den Frischkäse mit dem Zucker cremig rühren. Dann Vanille, Zimt und Ei hinzufügen und alles schön cremig rühren.

Die Äpfel zu 2/3 mit dem Käsekuchen-Mix füllen. Dann auf ein Backbleck mit Backpapier geben (sie dürfen sich nicht berühren) und für 20-25 Minuten backen.

Die Äpfel auf einen Teller geben und abkühlen lassen.

Vegane Karamellsauce:

In einer Bratpfanne den Zucker bei niedriger Hitze und sehr langsam zum Schmelzen bringen. Wenn der Zucker geschmolzen ist, die (Soja-)Sahne unter ständigem Rühren dazugeben. Anschließend so lange weiter rühren bis der Zucker sich in der Soße aufgelöst hat.

Die Bratäpfel mit Karamellsauce und Walnüssen servieren.

Bon Appétit – Guten Appetit!

Mit Käsekuchen gefüllter Bratapfel und Karamellsoße

Hier die tollen BloggerInnen-Wichtel des Food Blogger Adventskalenders nach Türchen:

1. Dezember: Meine Torteria
2. Dezember: Antonella’s Backblog
3. Dezember: Meine Küchenschlacht
4. Dezember: Sasibella
5. Dezember: Muffinqueen
6. Dezember: Kuechenchaotin
7. Dezember: TRY TRY TRY
8. Dezember: Bake To The Roots
9. Dezember: Feines Handwerk
10. Dezember: Freiknuspern
11. Dezember: Danielas Foodblog
12. Dezember: Ina Isst
13. Dezember: Lady Applepie
14. Dezember: Gernekochen
15. Dezember: ich 🙂
16. Dezember: Der Kuchenbäcker
17. Dezember: Lecker & Co
18. Dezember: Brutzelmania
19. Dezember: Feiertäglich
20. Dezember: Hase Im Glück
21. Dezember: Das Freulein Backt
22. Dezember: moey’s kitchen
23. Dezember: Photolixieous
24. Dezember: Die Jungs Kochen Und Backen

Food Blogger Adventskalender 2017
Mit Käsekuchen gefüllter Bratapfel und Karamellsoße

Mit Käsekuchen gefüllter Bratapfel und (veganer) Karamellsoße

Print Recipe
Serves: 6 Cooking Time: 45 min.

Ingredients

  • Rezept für 6 Bratäpfel mit Käsekuchen-Füllung und (vegane) Karamellsoße:
  • Bratäpfel mit Käsekuchen-Füllung:
  • 6 Äpfel (z.B. Gala)
  • 220 g Frischkäse
  • 55 g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 TL Vanille (z.B. eine Vanilleschote)
  • 1 TL Zimt
  • Walnüsse zur Dekoration
  • Vegane Karamellsoße:
  • 200 ml Soja-Sahne (oder Sahne)
  • 180 g Zucker

Instructions

1

Bratäpfel mit Käsekuchen-Füllung:

2

Den Ofen auf 175 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

3

Den oberen Teil der Äpfel abschneiden und das Kerngehäuse mit einem Löffel entfernen.

4

In einer mittelgroßen Schüssel den Frischkäse mit dem Zucker cremig rühren. Dann Vanille, Zimt und Ei hinzufügen und alles schön cremig rühren.

5

Die Äpfel zu 2/3 mit dem Käsekuchen-Mix füllen. Dann auf ein Backbleck mit Backpapier geben (sie dürfen sich nicht berühren) und für 20-25 Minuten backen.

6

Die Äpfel auf einen Teller geben und abkühlen lassen.

7

Vegane Karamellsauce:

8

In einer Bratpfanne den Zucker bei niedriger Hitze und sehr langsam zum Schmelzen bringen. Wenn der Zucker geschmolzen ist, die (Soja-)Sahne unter ständigem Rühren dazugeben. Anschließend so lange weiter rühren bis der Zucker sich in der Soße aufgelöst hat.

9

Die Bratäpfel mit Karamellsauce und Walnüssen servieren.

10

Bon Appétit - Guten Appetit!

Mit Käsekuchen gefüllter Bratapfel und Karamellsoße

You Might Also Like

3 Kommentare

  • Antworten
    Maronen Baileys Mousse mit karamellisierten Pekannüssen | Hase im Glück
    20. Dezember 2017 at 7:46

    […] Adventskalender 14.12.: Gernekochen – Krautkrapfen mit Apfelmus 15.12.: NOMS NOMS food – Mit Käsekuchen gefüllter Bratapfel und Karamellsoße 16.12.: Der Kuchenbäcker – Mini Stollen mit Aprikosen und gebrannten Mandeln 17.12.: […]

  • Antworten
    Yvonne
    15. Dezember 2017 at 9:42

    Liebe Jana, das hört sich sogar großartig an und sieht dazu auch noch köstlich aus!!
    Bratäpfel mag ich sowieso total gerne!!
    Leider habe ich beim Dessert dieses Jahr kein Mitspracherecht. Da Hl. Abend auf einen Sonntag fällt, ist der Mann auch endlich mal zuhause (arbeitet im Einzelhandel…) und er besteht darauf das Dessert zu kredenzen 🙂 Nehm ich ihn aber auch nicht übel 😉
    Bratäpfel kann man aber auch den ganzen Winter durch futtern und deswegen merk ich mir das Rezept mal.
    Hab ein schönes Wochenende! Liebe Grüße, Yvonne

    • Antworten
      Jana Nörenberg
      19. Dezember 2017 at 11:47

      Liebe Yvonne, ach das freut mich sehr! Wie schade. Aber das ist doch auch prima. Und genau: Sowas kann man den ganzen Winter über futtern oder das ganze Jahr. 😀 Liebe Grüße, Jana

    Kommentar schreiben